< Zurück

Dieguito

Herkunft: APAPA
Leider konnte unser kleiner Opa Dieguito sein neues Glück gar nicht mehr genießen. Kurz nach seiner Ankunft war er sehr auffällig, lief ständig im Kreis und war gar nicht ansprechbar. Der Tierarzt stellte fest, dass Dieguito weder etwas hören noch sehen konnte und auch sein Schmerzempfinden war nicht mehr vorhanden. Da es ihm auf seiner Pflegestelle in Spanien noch altersbedingt gut gin, gehen wir davon aus, dass der kleine Kerl einen Schlaganfall oder ähnliches erlitten hat. Ob dies auf Grund der Reise passiert ist oder vom Schicksal vorbestimmt war, kann keiner mit Bestimmtheit sagen.
Wir alle sind unsagbar traurig, dass dem kleinen Opi keine schönen Monate oder Jahre in seiner eigenen Familie mehr vergönnt waren. Als Trost bleibt uns, dass er auf seiner spanischen Pflegestelle noch schöne Wochen hatte und dass er als geliebter Hund in den Armen unserer zweiten Vorsitzenden ganz sanft und friedlich einschlafen und die Regenbogenbrücke betreten durfte.


Unser Diego hat es geschafft und im schönen Wassenberg ein Zuhause bei einem lieben Rentner gefunden. Bei ihm darf der kleine Hundeopa es sich nun noch hoffentlich viele Jahre gut gehen lassen. Wir wünschen ihm und seinem neuen Herrchen hierfür das Allerbeste!


Rüde, geb.ca.2000, bei Ausreise geimpft, gechipt, kastriert.
Dieguito befindet sich seit dem 29.01.2014 in Deutschland bei seinem Herrchen.

Update 25.12.2013:
Nachdem es Dieguito vor Weihnachten sehr schlecht ging, konnte er glücklicherweise auf eine der besten Pflegestellen vor Ort wechseln. Hier wird er nun medizinisch versorgt und erhält etwas von der Aufmerksamkeit, die er verdient hat.

Seine Geschichte:
Dieser Hundeopa wurd aus der Perrera in Huelva gerettet. Es ist traurig, wenn man feststellen muss, dass ein solch freundlicher und lieber Hund in die Tötungsstation abgeschoben wird. Dieguito hat ein Hautproblem. Die genaue Ursache ist noch nicht bekannt. Auf seinem Rücken ist er fast kahl und seine Haut ist ganz lederig.
Wir hoffen nur einfach, dass wir für diesen alten und doch so lieben Hund noch einen Platz finden, an dem er seine verbleibenden Lebensjahre verbringen kann.