< Zurück

Angela - Wegberg

Herkunft: APAPA
Es tut uns sehr leid, dass Angela sich nicht mehr von ihrer Krankheit erholen konnte und in der Nacht vom 17.09. verstorben ist. Ihre Pflegeeltern haben um sie gekämpft und alles getan; am Ende blieb ihnen leider nur, sie behütet und geliebt gehen zu lassen.
Angela hatte auf jeden Fall noch eine schöne Zeit in Deutschland und sie hinterlässt hier - wie in Spanien - Menschen, die um sie trauern. Wer sie kannte, liebte sie und es gibt zahlreiche Herzen, die sie bei ihrem Gang über die Regenbogenbrücke begleiten.
Mach's gut, du weiche Maus ... es war schön, dich gekannt zu haben!

Leider hat die liebe Angela ihr sicher geglaubtes Zuhause aufgrund des fruehen Todes ihres Frauchens wieder verloren. Herrchen hat leider nicht genug Zeit fuer sie und musste sich deshalb schweren Herzens von ihr trennen. Gluecklicherweise konnte Angela zurueck in ihre alte Pflegestelle wechseln. Wir geben die Hoffnung nicht auf, dass sich vielleicht doch noch ein gutes Zuhause fuer sie finden wird.

Aus ihrer Zeit als Glueckspilz in 2013:
Nachdem Angela nun mehr als 10 Monate bei uns lebte und auch dort niemals eine Anfrage erhielt, hatten wir eigentlich überhaupt nicht mehr mit ihrer Vermittlung gerechnet. Irgendwie war sie auch schon ein fester Bestandteil unseres Rudels geworden. Sie hatte mit uns Weihnachten gefeiert, uns in den Sommerurlaub begleitet und war in guten und in schlechten Tagen an unserer Seite.

Aber dann ging plötzlich alles ganz schnell. Nur eine halbe Stunde nachdem ihre neue Familie Angela auf unserer Homepage entdeckt und mich angerufen hatte, stand sie zu einem persönlichen Kennenlernen vor unserer Tür.
Eigentlich war mir zu diesem Zeitpunkt schon klar, wer dieses unbeschreiblich freundliche und sanfte Wesen einmal live erlebt, der wird sie auch adoptieren wollen!
Und genau so war es. Es war Liebe auf den ersten Blick und es gab auch keinen Zweifel daran, dass Angela der Hund war, den ihre neuen Menschen eigentlich schon seit dem Tod ihres geliebten
Hundes im April gesucht, aber nicht gefunden hatten.
Also fuhren wir sofort gemeinsam ins nur wenige Kilometer entfernte Heim nach Hückelhoven.
Dort angekommen war klar, Angie mag ihre Menschen, akzeptiert auch deren kleinen Ersthund und ist völlig begeistert von dem riesigen Garten, in dem sie sofort auf Entdeckungsreise ging.
Ich konnte sie mit einem sehr guten Gefühl in Herz und Bauch dort lassen. Denn sie wird es sehr gut haben und von Herzen geliebt werden!!

Wir danken Angela für die tolle Zeit, die wir mit ihr erleben durften. Unsere Tür wird immer für sie offen stehen.
Wir danken APAPA, dass sie ihre Rattenfängerin überhaupt entbehrt haben ;-) und wir danken dem lieben Gott dafür, dass er nicht aufgibt und den Menschen (mit Hunden wie Angela) immer wieder aufzeigt, wie grossartig, liebenswert und schützenswürdig diese Geschöpfe sind!


Hündin, geb. 2005, cm, 53 cm / 18 kg geimpft, gechipt, kastriert.
-befindet sich auf einer Pflegestelle in Wegberg-

September 2013/ Beschreibung von Angies Pflegestelle:
Angela lebt inzwischen seit fast einem Jahr sehr problemlos und überaus verträglich in unserem Rudel. Wir selbst haben zwei kleine Hündinnen (kastriert und unkastriert) und einen mittelgroßen kastrierten Rüden.
Angela hat im Zusammenleben mit anderen Hunden noch nie Probleme bereitet. Im Gegenteil, ihr zuvor mehrjähriges Leben im Tierheim scheint sie geradezu vorbildlich sozialisiert zu haben. Denn Angela leitet unser Rudel immer wieder mal sehr souverän in die richtige Richtung. Wir würden es daher auch sehr begrüßen, wenn sie in ihrem zukünftigen Zuhause einen oder sogar mehrere Artgenossen zum Spielen und Kuscheln hätte.

Menschen gegenüber haben wir in unserer Vergangenheit als Pflegestelle ebenfalls noch nie einen verschmusteren Hund kennen gelernt. Angela liebt Körperkontakt und würde Ihren Menschen am allerliebsten in die Tasche kriechen. In ihrer Prioritätenliste kommt das grenzenlose Schmusen und Kuscheln noch vor den ausgedehnten Spaziergängen, die sie selbstverständlich ebenfalls sehr genießt. Angie ist wirklich kein Hund, den man während der gemeinsamen Abendfreizeit ins Körbchen verbannen sollte. Sie möchte immer so nah wie möglich bei ihren Menschen sein. Und idealerweise bedeutet das für sie eben "mittendrin statt nur dabei", auf der Couch. Die Nacht verbringt Angie bei uns daher auch gezielt mit unseren beiden Zwergen in einem anderen Raum. Denn wir gehen davon aus, dass sie wohl kaum irgendwann verstehen wird, dass Hund im Schlafzimmer nicht gleichzeitig auch Hund in der Besucherritze bedeutet!... ( und sie kann sich hierzu sehr gut und unbemerkt ins Bett schleichen ;-))

Bei aller Schwärmerei ist und bleibt Angelas einziges Problem der Jagdtrieb. Dieser ist bei ihr so ausgeprägt, dass wir auf keinen Fall guten Gewissens empfehlen würden, sie irgendwann, irgendwo abzuleinen. Natürlich könnte man es gezielt mit ihr trainieren, dennoch haben unsere bisherigen Erfahrungen eine überdeutliche Richtung gezeigt. Angelas Richtung lautet : IMMER DER NASE NACH!!...
Und dabei lässt sie sich auch weder von Gartenzäunen (Höhe bei uns ca. 130cm), Schleppleinen, Pfeifen und auch keinen Abrufversuchen beirren. Wenn Angie etwas interessantes in der Nase hat, jagt sie. Und zwar so lange, bis SIE genug hat!
Danach findet sie zwar durchaus irgendwann allein den Weg nach Hause, aber leider hält sie sich auf dem Heimweg weder an die Verkehrsregeln, noch an den guten, alten Rat "nicht zu fremden Menschen ins Auto zu steigen". Angie findet jeden Menschen toll und geht dementsprechend auch sofort auf jeden zu und mit jedem mit!!
Nach dem ersten stundenlangen Suchen, mit abschließender Abholung bei der 15 km entfernten Polizeistation, trägt sie nun zu jeder Tages und Nachtzeit eine Tassomarke PLUS einer Marke mit direkter Telefonnummer! Und ich muss sagen, dies ist auch gut so, denn wie angedeutet, folgten der ersten Erfahrung ja auch noch ein paar weitere. Bisher "hätt et immer jot jejange", ABER man sollte das Glück ja nicht herausfordern!!


Hier finden Sie zwei kurze Videos von Angela:

-im Tierheim: http://www.youtube.com/watch?v=wB6NvNCn9Lw&feature=plcp
-nach ihrer Ankunft in Deutschland: http://www.youtube.com/watch?v=KwNS5T-a20I&feature=youtu.be

Angela wurde vor mehreren Jahren ins Tierheim gebracht. Seither zählte sie dort zu den unauffälligen, ja fast unsichtbaren Hunden. Obwohl sie ist sie eine ganz aussergewöhnlich verschmuste, liebe und treue Seele ist, hatte sie niemals eine Anfrage.
Um Ihrer Vermittlung auf die Sprünge zu helfen, haben wir Angie nun auf eine Pflegestelle nach Deutschland geholt. Und… wir sind begeistert von diesem Traumhund!! Angela ist im Haus absolut ruhig und unkompliziert. Trotz mehrerer Jahre im Tierheim war sie vom ersten Tag an stubenrein. Sie bleibt (in Hundegesellschaft) problemlos ein paar Stunden alleine, liebt Auto fahren und ausgedehnte Spaziergänge.
Insgesamt sind wir fest davon überzeugt, daß sie sowohl der ideale Anfänger-, Familienhund, wie auch die perfekte Begleiterin für rüstige und aktive Rentner wäre.
Auf Grund ihres ausgeprägten Jagdtriebes wird man Angela jedoch vermutlich nicht ableinen können. Auch eine Vermittlung zu Katzen und/ oder anderen Kleintieren wäre wohl nicht zu empfehlen.