< Zurück

Tim

Herkunft: APAPA
Wir erhielten gerade die traurige Nachricht, dass Tim, nachdem er endlich sein großes Glück gefunden hatte, über die Regenbogenbrücke gehen musste. In Gedanken sind wir bei ihm und seinem Frauchen, was ihn 1,5 Jahre jeden Tag erneut Liebe und Geborgenheit fühlen ließ - Dinge, die er zuvor leider nie gekannt hat. Für Tim war sein Frauchen der Himmel auf Erden und er wird sicherlich sehnsüchtig auf der Regenbogenbrücke auf sie warten.

Abschiedsworte von Tim's Frauchen:

"Liebe Tierfreunde,

es ist so unendlich traurig und für mich ein unvorstellbar großer Verlust: Ich habe meinen andalusischen Superhelden gestern über die Regenbogenbrücke gehen lassen müssen, um ihm weiteres Leiden zu ersparen. Die Timmy-Schnute hatte, was keiner ahnte, schlimme Schmerzen; die zuletzt durch neurologische Ausfallerscheinungen sichtbar wurden. Er wurde in seinem mir nicht bekannten Vorleben an- bzw. beschossen. Wie sich nun gestern nach einer Odyssee an Tierarztpraxis und –klinikaufenthalten durch eine CT-Untersuchung herausstellte, befand sich ein Projektil direkt an seiner Halswirbelsäule, die das Rückenmark irreversibel geschädigt hat. Eine Operation wäre weder vielversprechend noch heilend gewesen, abgesehen von den weiteren Folgen der Schädigung wäre er leider nie wieder auf die Beine gekommen.
Ich kann mir nur wünschen, dass er wenigstens die letzten 1 ½ Jahre seines sicherlich viiiiel zu kurzen Lebens noch genossen hat. Ich habe ihn wie meinen Augapfel gehütet, ihn geliebt und ganz bestimmt gut versorgt. Ich hätte ihn unendlich gerne noch viele Jahre als meinen besten Freund bei mir gehabt….. Das man irgendwann loslassen muss, weiß ich, aber dass das nun so schnell passieren musste, ist für mich kaum ertragbar."


Nachdem Tim leider noch einmal sein Zuhause wechseln musste, hat er nun endlich ein verantwortungsvolles Frauchen in Isselburg am Niederrhein gefunden.

Von ihr erhielten wir am 17.02.14 folgende, schöne Nachricht:
"TIM ist seit dem 04.12.2013 bei mir und es bedurfte bis hierher schon ein größeres Maß an Geduld und Aufmerksamkeit (die ich ihm selbstverständlich gerne gegeben habe und auch weiterhin geben werde), sein Vertrauen zu gewinnen. Dies ist aber ja auch der ständigen Veränderungen, die er bisher in Deutschland schon hat miterleben müssen, geschuldet und nicht weiter verwunderlich.

In der vorletzten Woche habe ich mich dann getraut zu sagen „Ich denke, TIM ist angekommen“!!
Ein Indiz hierfür war, dass ich TIM bis zu diesem Zeitpunkt noch nie hatte bellen hören, aber als ich dann des Abends die Haustür herein kam, war da ein sehr freudiges „wau…wau“ zu vernehmen. Auch für mich ein schönes Gefühl, gibt es mir doch ein wenig Bestätigung.

Er ist ein ganz toller, toller Kerl und ich hab` sehr viiiiiiiiel Freude mit ihm, auch wenn weiteres „Arbeiten“ mit / an ihm noch aussteht. Dazu werden wir beide im jetzt kommenden Frühling mit einer Hundetrainerin arbeiten. Wir wollen gemeinsam versuchen, seine doch tief sitzende Angst / Schreckhaftigkeit ein wenig „in den Griff“ zu bekommen und ihm damit mehr Selbstbewusstsein und Stabilität zu geben. Ich hoffe, wir kriegen das hin. In den „eigenen vier Wänden“ ist er aber schon recht frei.

Es geht ihm prima und ich hätte mir keinen besseren „Neustart“ mit einem 4-Beiner wünschen können.

Herzliche Grüße vom Niederrhein...."

Wir sind mehr als glücklich über dieses Happy End und wünschen Tim und seinem Frauchen das Allerbeste für die weitere Zukunft!


Wir sind um Vermittlungshilfe für Tim gebeten worden:
Timi ist ein ca. 5 Jahre alter kastrierter Rüde (ca 35kg, 60cm hoch).
Vom Wesen her ist Timi ein liebevoller Hund, kinderlieb, verträgt sich mit Artgenossen/Katzen.
Er ist eher ein ruhiger Hund...bummelt gern rum. Spaziergänge liebt er, müssen aber nicht zu ausgedehnt sein.
Er ist gut leinenführig, zieht nicht etc. Man muss sich aber Timis Vetrauen erarbeiten. Was bei Frauen relativ schnell geht, vor Männern ist er noch recht skeptisch! Wenn Timi mal eine Bezugsperson hat, ist er doch sehr anhänglich. Er kann dann nicht allzu gut länger alleine bleiben (jankert schon mal). Von daher wäre es schön, wenn er in eine Familie kommen könnte, die viel Zeit für ihn hat. Timi kann schon einige Kommandos, Sitz, Platz, Fuß, Bleib. Nur das Autofahren müsste man noch mit ihm üben. Er ist sehr gelehrig und mit Leckerchen immer zu überzeugen ;). Ansonsten ist Timi kerngesund, geimpft, entwurmt etc., stubenrein.


Tim hat ein tolles Zuhause bei einem jungen Paar in Bornheim gefunden.

05.03.13 / Post von Tim:

Hier ein paar Fotos Timi´chen =)
Er macht sich echt von Tag zu Tag, den geben wir nicht mehr her =D!!!
Liebe Grüße von Thomas, Kathi und Timi!


Rüde, geb. 01.2008 , 62 cm, geimpft, gechipt, kastriert.

Hier finden Sie ein kurzes Video von Tim:
http://www.youtube.com/watch?v=YCl19cfgmHo

Tim lebte zusammen mit vier anderen Rüden in einem Rudel auf einem Freigelände.

Die Hunde wurden seit langem von netten Anwohnern gefüttert, dadurch wurden sie recht zutraulich und menschenbezogen. Eines Tages wurde allerdings einer der Rüden von Tierquälern aufgehängt.

Die Drei (Tim, Ale und Rex) sind seit 2010 bei uns im Tierheim. Tim ist der aufgeschlossenste der drei Brüder. Er hat inzwischen gelernt, dass Menschen nett sind und ihm niemand etwas tut. Jeder kann ihn anfassen und streicheln, er geniesst die Streicheleinheiten und die Zuwendung und kann gar nicht genug davon bekommen. Wendet man sich dann wieder einem anderen Hund zu, läuft er einem fröhlich und mit dem Schwanz wedelnd hinterher.
Am nächsten Tag kommt er dann schon gleich freudig auf einen zu gelaufen und man wird begrüsst als wollte er sagen: Hey, die kenn ich doch, die war gestern nett zu mir und hat mich gestreichelt.
Auch die Pfleger im Tierheim berichten, dass er absolut zugänglich ist.

Er ist eher ein ruhiger Typ, der stundenlang in seinem Körbchen liegen kann. Er geht sehr brav und ruhig an der Leine ohne zu ziehen. Er hat keine Angst mehr wie früher und begleitet einen ruhig auf Spaziergängen rund ums Tierheim.
Vielleicht ist er fremden Situationen gegenüber manchmal noch ein wenig schüchtern, aber auch das wird stetig besser.

Für ihn wünschen wir uns eine verständnisvolle Familie, die ihm eine gewisse Eingewöhnungszeit zubilligt. Ältere verständnisvolle Kinder sind sicherlich kein Problem, ein aufgeschlossener Ersthund wäre von Vorteil, ist aber kein Muss. Tim ist auch mit anderen Rüden absolut verträglich und im Rudel sehr rangniedrig und auch freundlich zu anderen Hunden.

Tim interessierte sich nicht für die Katzen in unserem Katzenhaus, eher hatte es den Anschein als seien sie ihm nicht ganz geheuer. Katzentests im Katzenhaus sind jedoch immer nur eine Momentaufnahme.